Ausbau Bahnhof Bowil – Eisenbahnrechtliches Plangenehmigungsverfahren

Ab Fahrplan 2023 werden auf der S-Bahnlinie 2 neue Bahnfahrzeuge eingesetzt. Der Bahnhof Bowil erfüllt die Anforderungen an die Länge der Perronanlagen nicht und muss daher ausgebaut werden. In diesem Zusammenhang werden auch die Bundesvorgaben für einen behindertengerechten Zugang zu den Bahnanlagen umgesetzt.

Die SBB hat dazu ein eisenbahnrechtliches Plangenehmigungsverfahren in Gang gesetzt. Die öffentliche Auflage der Akten dauert vom 12.04.2021 bis 11.05.2021. Auflagestelle: Gemeindeverwaltung Bowil. Die Akteneinsicht ist während der ordentlichen Bürozeiten möglich.

Das Projekt beinhaltet u.a.:

  • Erhöhung und Verlängerung Perron 1 (Neubau) mit Verschiebung der Anlagen um rund 25 Meter Richtung Langnau.
  • Abbruch von Perron 2.
  • Erneuerung der Zugänge mit Rampen und Treppen.
  • Das Perrondach, die Wartehalle und die Velounterstände (B+R) bleiben gleich.
  • Die Rampe wird abgebrochen, auf dieser Fläche wird die Parkieranlage (P+R) mit weiteren Abstellflächen erweitert.
  • Für Details wird auf die Auflageakten verwiesen.

Bauphasen und Umsetzung:

  • Bauphase 1 (21.02.-25.03.2022)
  • Rückbau Verladerampe und Anschlussgleis inkl. Prellbock
  • Erstellen Fundamente für Fahrleitungsmaste
  • Demontagearbeiten Elektro
  • Bauphase 2 (28.03.-24.06.2022)
  • Versetzen Perronwinkel
  • Anpassung Gleisgeometrie
  • Neubau Perronanlage
  • Anpassen Fahrleitungen
  • Bauphase 3 (27.06.-15.09.2022)
  • Rückbau Perron 2
  • Belagsarbeiten Bereich P+R

Der Bahnbetrieb wird während der Bauphase nur geringfügig tangiert. Im Bereich von Gleisarbeiten kann es zu Nachtarbeiten kommen. Für Details zum Projekt wird auf die Auflageakten verwiesen.